Découvrez notre catalogue de Juin 2022 Mon compte

Français
  • Recherche
  • Recherche avancée

Das Mesolithikum in Süddeutschland, Teil 2. Naturwissenschaftliche Untersuchungen (Tübinger Monog. zur Urgesch., 5/2), 1978, 178 p., ill., rel. -

Bei seit 1961 in Süddeutschland von W. Taute durchgeführten Grabungen (Jägerhaus-Höhle, Propstfels, Falkensteinhöhle, Burghöhle Dietfurt, Zigeunerfels, Felsdach Inzigkofen, Felsdach Lautereck, Schuntershöhle, Fohlenhaus-Höhle, Große Ofnet, Bettelküche, Schräge Wand, Kleine Kalmit), vor allem unter Abris und in Höhlen der Schwäbischen Alb, kamen umfangreiche naturwissenschaftliche Probenserien zusammen, die von 14 Mitarbeitern auf Sedimente (K. Brunnacker), Pollen (Filzer), Holzkohle (Schweingruber), Molluskenschalen [M. Brunnacker, Strauch, Rähle], Knochen von Säugern, Vögeln, Reptilien und Fischen (Boessneck, Schmid, Harbison-Soergel, Storch, Lepiksaar, Reichenbach-Klinke) sowie menschliche Skelettreste (Czarnetzki) untersucht wurden. C14-Datierungen (Oeschger, Taute) und vegetationsgeschichtliche Informationen aus der Pollenanalyse und Holzkohlenanalyse erlauben eine Verknüpfung der spätpaläolithischen bis mesolithischen Kulturentwicklung mit den Abschnitten der Klimageschichte und Waldgeschichte und zugleich überregionale chronologische Vergleiche.
Référence : 4184. Allemand
25,50 €
Retour
Dans la même époque